Yogaferien auf Amorgos

Sonntag, 28. März – Freitag, 09. April 2021

Wie schon seit vielen Jahren bieten wir Ostern 2021 eine zwölftägige Reise auf die Insel Amorgos an.
Seit Ostern 2007 ist der Fährverkehr in Griechenland festgelegt worden und das Angebot hat sich im Vergleich zu den Vorjahren erheblich verbessert. Außer am Samstag fährt täglich um 17.30 Uhr eine Fähre von Piraeus nach Amorgos und erreicht die Insel am späten Abend. Auch am Samstag ist die Anreise möglich. Zunächst mit einer frühen Fähre nach Naxos reisen und mit der Skopelitis (Regionalverkehr) von Naxos nach Amorgos fahren.
Von Amorgos nach Piraeus gibt es nunmehr täglich morgens eine Fähre, die nach Athen übersetzt und jeweils um 15.00 in Piraeus anlegt.
So dauert mittlerweile die An- bzw. Abreise nur einen Tag, eine Übernachtung in Athen oder auf Naxos ist nicht mehr notwendig.
Auch ist eine individuelle An- und Abreise problemlos zu regeln. Wer früher kommt oder länger bleiben möchte, kann seinen eigenen An- bzw. Abreisetag wählen.
Die Bestellung der Fährtickets und die Hotelreservierung im Hotel Askas erledigen wir. Sollte eine Übernachtung in Athen gewünscht werden, empfehlen wir, in Piraeus ein Zimmer zu buchen.
Die Buchung des Fluges bleibt dem Teilnehmer selbst überlassen. Hierbei gilt: Je frühzeitiger, desto günstiger… Beim Hinflug sollte man bis spätestens 15.00 Uhr in Athen gelandet sein – die Flugzeiten müssen sich nach den Fährzeiten richten. Bei Buchungsproblemen helfen wir gerne weiter.

Über die Insel:
Der Name Amorgos entstand durch die seltene Farbe „Murgo“, die zur Herstellung von königlichen Gewändern produziert wurde. Daneben trägt die Insel auch den Namen „Mirowolo“, die Wohlriechende, da auf der Insel eine Vielzahl duftender Heilkräuter wächst.
Amorgos ist die östlichste Kykladeninsel, 230 km von Athen entfernt. Diese Randlage ist die Ursache dafür, dass der Tourismus auf dieser Insel längst nicht so ausgeprägt ist, wie auf den anderen Kykladeninseln. Amorgos ist in zwei Siedlungsgebiete unterteilt, welche durch einen regelmäßigen, mehrfach täglich fahrenden Busverkehr verbunden werden. Bevorzugt legen die Schiffe aus Athen im südwestlichen Teil der Insel, bei Katapola an, so dass der andere Inselteil (Aegiali) schwerer zu erreichen, aber auch ruhiger ist.
 In Aegiali, dem größten Ort des nordöstlichen Inselteils, liegt der zweite Hafen von Amorgos. Aegiali besitzt die schönsten Strände der Insel. Die Landschaft hat in diesem Inselteil die unterschiedlichsten Gesichter.
Zu erreichen ist die Insel von dem Athener Hafen Piräus aus. Für die Anreise benötigt die „Blue Star Paros und Blue Sar Naxos“ acht Stunden.

 

Die östlichste Kykladeninsel
Amorgos ist eine, wie schon erwähnt, die weniger bekannte, da abseits gelegenere Kykladen-Insel. Es gibt dort keinen Flughafen und die Dörfer sind autofrei. Eine Fährverbindung mit Athen besteht im Frühjahr und Herbst meist nur sechsmal pro Woche, weshalb sich der Tourismus in angenehmen Grenzen hält. Dies gilt jedoch nicht für die Sommermonate, dann ist auch Amorgos ein nationales und internationales Reiseziel. Zu Ostern ist zu beobachten, wie die ansässigen Lokale und Geschäfte ihren Winterschlaf beenden, um im Oktober die Türen nach und nach wieder zu schließen. Seit vielen Jahren beginnt und endet die Saison mit der „Yoga-Parea“ – der Yogagruppe.

Amorgos, eine Insel die sich entschieden hat.
Im Reiseführer „Kykladen“ von Eberhard Fohrer heißt es, Amorgos sei ein Beispiel dafür, wie schnell eine als Geheimtipp gehandelte Insel sich durch den Tourismus verändern kann. Vor einigen Jahren haben sich die Bewohner der Insel jedoch dazu entschlossen, den „weichen Tourismus“ zu fördern. Von verschiedensten Straßenbauprojekten zur Erschließung abgelegener Regionen wurde aufgrund der zu schützenden Natur Abstand genommen. Ferner soll Amorgos nun keinen Flughafen bekommen.

Amorgos zu Ostern
Das Wetter gestaltet sich auf den Kykladen-Inseln zu dieser Zeit eher wechselhaft. Manchmal ist es heiß, daneben gibt es auch kühl-regnerische und teilweise windige Abschnitte. Die jeweilige Wetterlage ist jedoch meist nicht von Dauer. Die durchschnittliche Wassertemperatur liegt bei ca. 17° C. Die meisten Blumen, Kräuter, Sträucher und Bäume stehen nun in der Blüte. Das Hotel Askas hat in jedem Zimmer eine auf „heizen“ oder „kühlen“ einstellbare Klimaanlage. Der Übungsraum besitzt einen Holzfußboden, ist fußwarm und noch nie mussten wir in der Osterzeit den Übungsraum heizen. In jeder Jahreszeit (auch im Juli und August) ist es sinnvoll, eine wirklich wärmende und auch vor Wind schützende Jacke mitzunehmen.

Büchertip
„Kykladen“ in neuer Auflage und „Amorgos“ (zwei Reiseführer von Eberhard Fohrer im Michael Müller Verlag.

Verpflegung
Zahlreiche Supermärkte und Tavernen sichern den Grundbedarf. Die Preise in den Geschäften sind höher und diejenigen in den Tavernen niedriger als in Deutschland. Ein Griechischer Salat kostet z.B. 6 €.

Übungsraum
Das Iris-Center auf der Insel Amorgos bietet den geeigneten Rahmen für unsere Yoga-Übungen. Dieser schöne Übungsraum ist für Körperarbeit eingerichtet und wird hauptsächlich für Yogaunterricht genutzt. Er erinnert mit seinem Holzfußboden und seiner Ausstattung an das Corpus-Studio in Berlin. Die unmittelbare Strandlage mit Blick auf die Bucht von Aegiali ist schon Übung genug. Der Fußweg vom Hotel bis zum Übungsraum beträgt fünf Minuten.

Autovermietung
In Aegiali bietet das Hotel Askas sehr günstig Zweiräder an. Autos sind ab 25 € am Tag zu bekommen.

Kinder
Da meist mehrere Kinder mitfahren, kann eine Kinderbetreuung unter den Eltern abgesprochen werden. Den Kindern sind jedoch die inseltypischen gefahren nicht bekannt (z.B. ungesicherte Mauern, Ruinen mit Zysternen), weshalb jeder vorsichtig einschätzen sollte, wie viel Aufsicht für sein Kind notwendig ist.  Die Kursgebühr für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren, die sporadisch oder kontinuierlich am Unterricht teilnehmen wollen, beträgt 5,00 € pro Unterrichtseinheit (90 Minuten). Die Abrechnung erfolgt am Ende des Kurses.

Bargeld/Wertsachen
In Aegiali, Chora und in Katapola gibt es jeweils einen EC-Automaten. Nicht alle EC-Karten werden von diesen Automaten akzeptiert. Deshalb ist es von Vorteil bei dieser Reise eine Kreditkarte mitzunehmen (Visa, American Express…). Ansonsten kann auch Geld bei der Bank in Katapola abgehoben werden. In Athen ist Vorsicht geboten! Keine größeren Bargeldbeträge in der Hosentasche oder Handtasche aufbewahren. Am besten Bargeld und wichtige Dokumente in einem Brustbeutel unterbringen und unsichtbar bei sich tragen. Vor der Reise am besten eine Kopie des Ausweises anfertigen und dem Gepäck beilegen.